Filmvorführung „Das Mädchen Hirut“

Am 26. Juni haben wir in der Pupille den Film „Das Mädchen Hirut“ gezeigt. Dieser erzählt die wahre Geschichte der 14-jährigen  Hirut, die in einem Dorf in der Nähe der äthiopischen  Hauptstadt  Addis Abeba lebt.  Als sie eines Tages auf dem Schulweg gemäß der Brautraubtradition „Telefa“ entführt und vergewaltigt wird, erschießt sie ihren Peiniger beim Versuch zu fliehen. Hirut, der für die Tötung des Mannes die Todesstrafe droht, wird von der Anwältin und Frauenrechtsaktivistin Meaza Ashenafi verteidigt und betreut. Hiruts Fall wird zum Meilenstein in der Geschichte der Frauenrechte in Äthiopien.

Vor und nach der gut besuchten Vorstellung hatten die Besucher die Möglichkeit sich einen Teil unserer Ausstellung zur Todesstrafe anzuschauen und sich an unserem Stand selbst gegen die Todesstrafe einzusetzen.